Vorschlag Hausordnung

Der ZTL.space und Du

  1. Der Makerspace des Zentrum für Technikkultur Landau e.V. (kurz ZTL.space) ist ein Community-Projekt. Er lebt von dem was Du beiträgst. Gib Dein Wissen weiter und trage mit deiner Arbeitskraft zur Entwicklung des ZTL.space bei.
  2. Verhalte Dich anderen gegenüber so, wie auch Du es erwartest.
  3. Wir sind eine Maker-Community, kein Dienstleister. Passe bitte Deine Erwartungshaltung dem an.
  4. Wir sind dem Gedanken der Open Source Bewegung verbunden. Daher begrüßen wir es, wenn Du Deine im ZTL.space entstandenen Projekte der Community unter freien Lizenzen zur Verfügung stellst.
  5. Bei Bild- und Tonaufnahmen sind das Persönlichkeitsrecht und das Recht der Abgebildeten am eigenen Bild zu beachten. Im ZTL.space gelten insbesondere §22 und §23 des Kunsturhebergesetzes (KunstUrhG). Spontane Treffen und Veranstaltungen im ZTL.space gelten als Versammlungen im Sinne von §23.3 KunstUrhG.
  6. Laute Musik, Telefonieren, Unterhaltungen, dreckige Tassen, Pizza-Geruch, Swearing, und was auch immer: Klärt sowas bitte mit-/untereinander. Klappt das nicht, dann verteilt der Vorstand die Förmchen – und Ihr müsst damit leben.

Zugang, Aufenthalt und Umgang

  1. Der Aufenthalt und das Arbeiten im ZTL.space erfolgt grundsätzlich auf eigene Gefahr.
  2. Das Hausrecht hat der Verein Zentrum für Technikkultur Landau e.V.. Anwesende, die sich nicht an die Hausordnung oder an die Anordnungen beauftragter Personen halten, können der Räume verwiesen werden. Der Vorstand kann über ein permanentes Hausverbot entscheiden.
  3. Der ZTL.space ist geöffnet, solange sich mindestens ein Mitglied in den Räumlichkeiten befindet. Das letzte anwesende Mitglied muss vor Verlassen der Räume mit einer angemessenen Vorlaufzeit alle weiteren Anwesenden auffordern, den ZTL.space zu verlassen.
  4. In allen Räumen des ZTL.space gilt absolutes Rauchverbot. Vor dem Eingang darf geraucht werden. Zigarettenreste müssen im Aschenbecher entsorgt werden. Der Aschenbecher muss regelmäßig geleert werden.
  5. Im ZTL.space gilt das Jugendschutzgesetz, welches separat ausliegt. Der Konsum von alkoholischen Getränken und der Aufenthalt von Jugendlichen im ZTL.space wird durch dieses Gesetz geregelt.
  6. Der Konsum von bewusstseinsverändernden Substanzen im Space ist eingeschränkt durch die geltende Rechtslage, insbesondere durch Jugendschutzgesetz (JuSchG) und Betäubungsmittelgesetz (BtMG).
  7. Körperliche Auseinandersetzungen führen zum sofortigen Hausverbot für alle Beteiligten, über eine Aufhebung des Hausverbots entscheidet der Vorstand. Die Beteiligten können sich gegenüber dem Vorstand zu der Angelegenheit äußern.
  8. Die Übernachtung im ZTL.space ist untersagt, der ZTL.space ist keine reguläre Wohnung und auch kein Hotel. Hiervon ausgenommen sind kurze Ruhepausen während einer mehrtägigen Veranstaltung oder eines umfangreichen Projekts.
  9. Sollte es im ZTL.space zu Kontakt mit extraterrestrischen Lebensformen kommen, sind diese gastfreundlich mit Kaffee oder Mate und einem gepolsterten Sitzplatz zu empfangen. Technologische Projekte des ZTL.space können die Mitglieder diesen Gästen präsentieren und zur Verfügung stellen. In der Regel können extraterrestrische Lebensformen nicht als Mitglied in den Verein aufgenommen werden. Ausgenommen hiervon sind Wesen, die einen von der Gemeinschaft im Plenum erarbeiteten Turingtest bestehen. In außergewöhnlichen Fällen kann der Vorstand über Ehrenmitgliedschaften entscheiden. Bei Offenbarung bösartiger Ziele, speziell in Hinblick auf die Vernichtung der Erde, müssen extraterrestrische Lebensformen aufgrund des bestehenden Interessenkonfliktes mit allen Mitteln des ZTL.space - unter Berücksichtigung des Punktes „Haftung“ - bekämpft werden. Eine eventuelle Mitgliedschaft der extraterrestrischen Lebensformen ruht während der Kampfhandlungen. Da die Existenz außerirdischer Lebensformen als statistisch gegeben angesehen werden muss, erfüllen Zwischenfälle mit extraterrestrischen Lebensformen nicht die Kriterien für höhere Gewalt.

Sicherheit, Haftung und Funktion

  1. Du verpflichtest Dich, Geräte, die einer Einweisung bedürfen, erst zu benutzen, nachdem Du die Einweisung erhalten hast. Wenn Du das nicht akzeptierst, dann musst Du leider darauf verzichten, den ZTL.space für Deine Projekte zu nutzen.
  2. Safety first. Bitte passe auf Dich und alle anderen auf. Falls Du siehst, dass Personen ohne angemessene Schutzmaßnahmen, Schutzkleidung oder Erfahrung an Maschinen oder mit sonstigem Werkzeug arbeiten, dann weise sie darauf hin. Wirst Du auf so etwas hingewiesen, dann sehe das als Wertschätzung und nicht als Maßregelung. Du darfst Dich auch gerne dafür bedanken. ;-)
  3. Verändere bitte nichts an der Infrastruktur des ZTL.space, ohne das vorher mit den Verantwortlichen abzusprechen. Verbesserungsvorschläge und die Bereitschaft daran mitzuarbeiten werden natürlich dankend angenommen und tragen zur stetigen Verbesserung des ZTL.space bei.
  4. Die Rechner und Systeme im ZTL.space, einschließlich derer, die Mitglieder und Gäste mit sich führen, dürfen nicht kompromittiert werden. Es ist untersagt, im Betrieb befindliche Schlösser, ohne Genehmigung, mittels Lockpicking zu öffnen.
  5. Wenn Du Verbrauchsmaterial benutzt, dann fülle es bitte entweder wieder auf oder Spende einen angemessenen Betrag zum Nachkauf. Falls Sachen zur Neige gehen, weise bitte darauf hin. Wie, das erfährst Du vor Ort.
  6. Es kann – und wird – immer etwas kaputt gehen. Falls Dir so etwas passiert, teile es bitte einer verantwortlichen Person mit. Immer! Wirklich IMMER! Auch wenn keiner gesehen hat, dass es DIR kaputt gegangen ist. Niemand wird Dir einen Strick daraus drehen.
  7. Jedes Mitglied muss alles tun, um Brände zu vermeiden und die Brandgefahr zu mindern. Geräte dürfen nicht ohne vorherige Absprache mit dem Vorstand dauerhaft betrieben werden. Geräte, die nicht dauerhaft betrieben werden sollen, müssen beim Verlassen ausgeschaltet werden. Installierte Rauchmelder dürfen nicht manipuliert oder deaktiviert werden. Falls Rauchmelder durch Tonzeichen leere Batterien ankündigen, muss diese Information über die Mailingliste mitgeteilt werden.
  8. Du haftest für fahrlässig erzeugte Schäden. Durch höhere Gewalt verursachte Störungen hat der Verein nicht zu vertreten. Besucher sind während dem Aufenthalt im ZTL.space nicht über den Verein versichert.
  9. Für Schäden gleich welcher Art, insbesondere wenn sie sich aus Missachtung der Hausordnung ergeben, haftet der/die Verursacher/in in vollem Umfang. Der Abschluss einer privaten Haftpflichtversicherung wird empfohlen.

Sauberkeit und Ordnung

  1. Hinterlasse den ZTL.space und Deinen Arbeitsplatz immer sauberer, aufgeräumter und schöner als Du ihn vorfindest. Lege Werkzeug zurück an seinen Platz. Wenn Du Mobiliar verschoben hast, baue das zurück.
  2. Du darfst immer gerne putzen. Wer putzt hat Recht.
  3. Der ZTL.space ist kein Lagerraum. Wenn es nicht anders abgesprochen ist, musst Du Deine Sachen nach jedem Besuch wieder mit aus dem ZTL.space nehmen. Für Mitglieder gibt es eine Storage-Regelung.
  4. Die Küche ist in jedem Fall hygienisch zu hinterlassen. Verdorbene oder abgelaufene Nahrungsmittel im Kühlschrank sind zu entsorgen. Nach der Nutzung von Geräten müssen diese sauber hinterlassen werden. Offene Gebinde müssen mit dem Öffnungsdatum versehen werden und werden spätestens zwei Wochen nach Öffnung entsorgt.
  5. Nimm Deinen Müll mit – und gerne auch den der anderen. Wir haben (noch) keine Mülltonnen, daher müssen wir alle selbst dafür sorgen, dass unser Abfall entsorgt wird.
  6. Aus Rücksicht auf Allergiker sind Tiere im ZTL.space nicht erwünscht, davon ausgenommen sind Blinden- und Assistenzhunde.

Noch zu nennen

  1. Tiere
  2. Politik
  3. ausführlicher Code of Conduct (evtl separat (z.B. https://acmelabs.space/coc.html))
  4. Abs. 1 Punkt 3 „Maker“ s. noch folgende Diskussion zu „Hack- und Make“
  5. „gesunder Menschenverstand“ ist etwas schwammig und ableistisch, dann lieber gleich Tipps wie „nur zusammen konsumieren“ und „keine Polizei nur Krankenwagen rufen“

Vorschläge

  • Erledigt - zu 5. Der Konsum von bewusstseinsbeeinträchtigenden Substanzen ist eingeschränkt durch die geltende Rechtslage, insbesondere durch Jugendschutzgesetz (JuSchG) und Betäubungsmittelgesetz (BtMG).
  • zu 1. Wir lieben Tiere.. aber wegen Allergien einiger Mitglieder dürfen diese leider nicht in den Space.

Quellen